42 Einträge

Prominente Hilfe gegen das Transitprojekt S36/S37

Der österreichisch-deutsche Film- und Fernsehstar Robert Stadlober wurde am 26-12-2009 zum Botschafter der 16 Bürgerinitiativen gegen die S36/S37 ernannt.

Der aus zahlreichen Kino und Fernsehfilmen bekannte Robert Stadlober hat seine Wurzeln in Puchfeld bei Scheifling. Er steht seit 1995 vor der Kamera, lieh seine Stimme internationalen Stars u.a. in Shakespeare in Love, hat sich auch als Theaterschauspieler in Wien, Berlin und Hamburg profiliert, wo er u.a. auch unter der Regie von Christoph Schlingensief spielte. Zu seinen großen Filmerfolgen zählen u.a. Crazy, Sonnenallee, Engel & Joe, Donau, Sommersturm, die Verfilmung des Ibsen Klassikers Peer Gynt und Krabat. Zuletzt stand er mit Tobias Moretti in Jud Süss- Film ohne Gewissen und mit Jessica Schwarz in Verschwende deine Jugend vor der Kamera.

mehr »
von admin - 29.12.09

Straßenkalender präsentiert

Die Bürgerinitiativen, die gegen den Ausbau der S 36/S 37 kämpfen, luden vor Kurzem zu einer Kalenderpräsentation in Mariahof.

"Um die Bedrohung unseres Naturparks und der ganzen Region 365 Tage nicht zu vergessen, habe ich zwölf Kalendertage gemalt", so der bildende Künstler Hans Petrovic. Der Künstler zeigt derzeit auch Aquarelle im Vivarium. Zu sehen ist die Ausstellung bis Mitte Dezember.

Der Kalender ist bei allen Bürgerinitiativen erhältlich. Der Reinerlös kommt Rechtsgutachten zugute.

Quelle: Kleine Zeitung

mehr »
von admin - 29.11.09

Präsentation des Kunstkalenders 2010

Ausstellung der Originalaquarelle von Hans Petrovic.

Wann: 20.11.2009 um 19:30
Wo: Vivarium Mariahof

mehr »
von admin - 18.11.09

Oktoberfest der 16 Bürgerinitiativen in Friesach

Das Oktoberfest der 16 Bürgerinitiativen vom 24.10.2009 in Friesach war ein Schauplatz der Information, Demonstration und guten Unterhaltung.

mehr »
von admin - 04.11.09

Auf zur RETTUNG des PLANETEN!

Beim Judenburger Sommer findet Richard Wilhelmers Kurzfilmdebüt großen Anklang, die Bilder einer zerstörten Welt geben zu denken.
Der Hauptdarsteller Robert Stadlober ist vom apokalyptischen Berlin in Mission zur Rettung des sinkenden Planeten unterwegs. Bis nach Judenburg!
Auf die Frage, was sein nächstes Projekt sei, die prompte und klare Antwort:
„Die S37  verhindern!!“

mehr »
von admin - 29.08.09

Straßenblockade der B317 in Unzmarkt

Aufruf der BI Unzmarkt an alle GegnerInnen der S36/S37 zur Beteiligung an
der Demonstration am 8.August 2009

Die Verordnung des Bundesministeriums für Verkehr ist für den Bau der S 36
auf dem Abschnitt St. Georgen ob Judenburg bis Scheiflinger Ofen ergangen.

mehr »
von admin - 06.08.09

Wachtelkönigfest in Kulm am Zirbitz

Das Wachtelkönigfest in der Gemeinde Kulm am Zirbitz wurde auch von AktivistInnen und GegnerInner des Schnellstraßenprojekts S 37 zahlreich besucht. Die Bürgerintiativen nutzen die Gelegenheit Bürgermeister Johann Obermayer für sein klares Engagement gegen den Bau der S 37 zu danken und überreichten ein Aquarell des Malers Hans Petrovic, auf dem der Wachtelkönig in all seiner Pracht dargestellt ist.

mehr »
von admin - 27.07.09

Protestkundgebung vor dem Europahaus Neumarkt vom 18-07-2009

Wir waren schon 2008 bei der jedes Jahr stattfindenden Veranstaltung des Europaforums präsent und waren auch dieses Jahr wieder vor dem Schloss, um unseren ungebrochenen Widerstand gegen die geplante S 37/S36 zu zeigen.

Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, einflussreiche in- und ausländische EU-VertreterInnen und regionale PolitikerInnen auf das Problem der geplanten Transitschneise S 37/S36 durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen aufmerksam zu machen und sie zu informieren.

mehr »
von admin - 25.07.09

26.06.2008 „Bildung statt Beton“

Das Motto der Veranstaltung "Tod der Region - Teil 2" war „Bildung statt Beton“ und deshalb wurden die Spenden dieser Veranstaltung in der Höhe von 500 Euro dem Kinderhaus St. Marein, während ihres zauberhaften Kindergartenfestes übergeben. Während Milliarden für Beton ausgegeben werden, fehlen im Kinderhaus oft einige 100 € um wichtige Projekte abzuwickeln. Die Veranstalter von "Tod der Region - Teil2 " waren,
Bürgerinitiativen Perchau, Kulm am Zirbitz, St. Marein, Mariahof Neumarkt,und NPV Zirbitzkogel-Grebenzen.

mehr »
von admin - 29.06.09

Nachbericht: Tod der Region - Teil 2

Mit mehr als 300 Besuchern war die Informationsveranstaltung in St. Marein (organisiert von den BIs St. Marein, Neumarkt, Perchau, Kulm am Zirbitz und Mariahof) „völlig ausverkauft“. Drei Bürgermeister und Hochwürden ließen es sich nicht nehmen, am Pulsschlag der Bevölkerung zu sein.

Der BI-Obmann von St. Marein, Ing. Christian Simbürger wies in seiner Begrüßungsansprache darauf hin, dass Politiker und Asfinag z.Zt. mehr als 100.000 € ausgeben, damit die Public Relations Firma Hochegger die Bevölkerung so manipuliert, dass sie die S37 voll befürwortet. Es würde ein harter Kampf werden, denn die Verantwortlichen planen den Mord an der Region. Das Motto der Veranstaltung ist „Bildung statt Beton“ und deshalb werden alle Spenden dieser Veranstaltung dem Kinderhaus St. Marein übergeben. Während Milliarden für Beton ausgegeben werden, fehlen im Kinderhaus oft einige 100 € um wichtige Projekte abzuwickeln.

mehr »
von admin - 11.06.09

Powered by Etomite CMS.