In der Nacht vom 30. Juli wurde der vor zwei Jahren an der  B317 errichtete Mahnhügel der Bürgerinitiativen gegen den geplanten Bau der Transitroute S36/S37 in einem beispiellosen Vandalenakt zerstört.

Ein derartiges Verhalten  wird dann gesetzt, wenn es an nachvollziehbaren Argumenten mangelt. Ist das die neue Strategie der Befürworter einer Transitroute durch unsere Regionen? Die Bürgerinitiativen waren und sind immer zu konstruktiven und informativen Gesprächen bereit, umso unverständlicher ist die sinnlose Zerstörung des Mahnmals.

Der Vorfall wurde wegen des Tatbestands der vorsätzlichen Sachbeschädigung bei der zuständigen Polizeiinspektion Neumarkt zur Anzeige gebracht. 

Die Bürgerinitiativen setzen als Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, einen Geldbetrag von € 200,00 aus. Zudem stellt der international tätige Maler Hans Petrovic ein Originalaquarell mit einem Motiv aus dem Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen zur Verfügung.

Es wird ersucht, sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter unter der Telefonnummer der Polizeiinspektion Neumarkt 059 133 6361 bekannt zu geben.

Seite 1 von 2 >> Weiter - Bilder 10 von 15

zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut
zerstoerungswut

Powered by Etomite CMS.